Abschied nehmen

Wenn ein Mensch gestorben ist, müssen wir von ihm Abschied nehmen – der Tod lässt uns keine andere Wahl. Selbst wenn wir an ein Weiterexistieren von Seele oder Bewusstsein nach dem Tod glauben, so ist es doch dieser Mensch hier in diesem Leben, der von nun an fehlt. Die besondere und meist kurze Zeit zwischen Tod und Beisetzung lässt sich später nicht nachholen.

Bei all unseren Tätigkeiten in dieser Zeit können Sie auf Wunsch dabei sein, selbst etwas übernehmen oder alles an uns abgeben – ganz so wie es jetzt für Sie stimmig ist.

Zu jeder Zeit informieren wir Sie auf Wunsch, wo sich Ihr geliebter Verstorbener gerade befindet und was geschieht.

Noch einmal Abschied nehmen, den geliebten Menschen noch ein letztes Mal sehen, ihn vielleicht zu berühren, kann ein wertvoller Schritt auf dem nun beginnenden Weg der Trauer sein. Er kann dabei helfen, den Tod zu begreifen und zugleich die bleibende Verbindung zu Ihrem lieben Verstorbenen zu spüren. Die lebendigen Erinnerungen an diesen Menschen werden bleiben und ein weiteres, meist ganz friedliches letztes Bild kann sich hinzufügen. Natürlich nur, wenn Sie es möchten.

Vielleicht mögen Sie den geliebten Menschen in seiner eigenen Lieblingskleidung bestattet wissen. Oder ihm neben Blumen auch kleine persönliche Gegenstände mit in den Sarg legen – ein Foto, ein Brief, eine Figur, etwas, das ihn auf seinem Weg begleiten soll.

An unserem Standort in Bad Nauheim Steinfurth können wir Ihnen dank eigener Kühlung und eigenem Abschiedsraum anbieten, sich genau die Zeit zu nehmen, die Sie jetzt mit Ihrem lieben Verstorbenen brauchen. In den ersten 36 Stunden nach dem Tod ist auch eine Aufbahrung und Totenwache bei Ihnen zuhause möglich.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, sprechen Sie uns an. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.