Nachsorge

Die Trauer ist Ausdruck unserer Liebe

Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen ist mit der Bestattung nicht erledigt. Manchmal fühlt es sich so an als würde sie erst danach richtig beginnen. Trauer ist dabei keine Krankheit. Sie ist unsere natürliche Reaktion auf Verluste. Ein Prozess, der nicht vorhergesagt werden kann. Trauer braucht die Zeit, die sie eben braucht.

Wir begleiten Sie in der Zeit zwischen Tod und Bestattung. Eine häufig sehr intensive Zeit, in der es viel zu begreifen und zu fühlen gibt. Zu unserem Angebot gehört es, dass wir uns einige Wochen nach der Bestattung noch einmal Zeit für ein Abschlussgespräch nehmen, wenn Sie es möchten. Zeit, um über das, was war, zu sprechen. Und auch darüber, wie es nun weitergehen kann.

Unterstützung auf dem Weg der Trauer

Gerne können Sie uns auch darüber hinaus ansprechen, wenn Sie auf Ihrem weiteren Weg an einen Punkt kommen, an dem Sie Unterstützung wünschen. Gemeinsam schauen wir, welches Angebot für Sie hilfreich sein könnte. In Butzbach haben wir eine kleine Bibliothek an Trauerliteratur und auch darüber hinaus kennen wir die verschiedenen Angebote in der Umgebung.

Mit Silke Szymura haben wir zudem selbst eine ausgebildete Trauerbegleiterin im Team, die Ihnen bei Bedarf zur Seite steht. Sie bietet Begleitung sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen an. Oft bedarf es gar nicht viel. Ein gemeinsames Ritual, eine neue Sichtweise, ein befreiendes Gespräch, einen Raum für Sie und Ihre Trauer. Silke Szymuras Angebot für Einzel- und Gruppenbegleitung finden Sie hier.

Womöglich finden Sie auch hilfreiche Impulse auf dem Blog „In lauter Trauer“: